StartseitePortalSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 CSS PServer

Nach unten 
AutorNachricht
Bloody
gamer
gamer
avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Alter : 24
Ort : Irgendwo im nirgendwo
Anmeldedatum : 17.08.09

BeitragThema: CSS PServer   Mo Aug 17, 2009 6:51 pm

Achtung!: Spiel wird schon benötigt!
Und ihr braucht nicht mal einen steam account.


Grundsätzliches:

Um einen dedizierten Server mit Steam zu erstellen, brauchst du
KEINEN Steam-Account.

Installation:

Zu Beginn einige Sicherheitsfragen. Prinzipiell sollte man unter WIN Programme nur dann als "Administrator" starten, wenn dies zwingend notwenig ist. Einen Half-life Server sollte man immer als "normaler" User ausführen!
Außerdem gab es bei diversen Servern Angriffe, die entweder das System von aussen lahm legen konnten oder einem lokalen Benutzer Admin-Rechte zusichern, beides ist natürlich nicht gewünscht ...
Am sinnvollsten ist es, für den Server einen eigenen User anzulegen (z.B. hlds). In diesem Tutorial ist der User jwm, den Server installieren wir nach C:\HLServer Um den Server zu installieren benötigen wir das HLDS UPDATETOOL.

HLDS UPDATETOOL DOWNLOAD

Nachdem wir es heruntergeladen haben, erstellen wir in C: das
Verzeichnis HLServer und kopieren das eben heruntergeladene Tool
dorthin.

Wir öffnen nun eine DOS-Eingabeaufforderung und begeben uns
nach C:\HLServer:

Code:
Microsoft Windows XP [Version 5.1.2600]
(C) Copyright 1985-2001 Microsoft Corp.
C:\Dokumente und Einstellungen\jwm>cd \HLServer
C:\HLServer>
Nun brauchen wir nur noch die Serverdateien. Dabei ist die
Verfahrensweise bei einem Update einer vorhandenen Installation oder
einer kompletten Neuinstallation gleich.
Wir rufen HldsUpdateTool auf:

Code:
HldsUpdateTool -command update -game "Counter-
Strike Source" -dir C:\HLServer
Euer Rechner sollte jetzt (je nach Art eurer Internetverbindung und wie
ausgelastet Steam ist) einige Zeit mit dem Download beschäftigt sein.
Wenn er alles heruntergeladen hat, können wir einen Probestart
versuchen (ich gehe weiterhin davon aus, dass wir uns in C:\HLServer befinden).



Internet-Server:

Wir starten den CS-Server mit den folgenden Befehlen:

Code:
srcds -game cstrike -console +maxplayers 12 +map de_dust
Dies startet einen Counter-Strike Server für maximal 12 Spieler mit der map de_dust. Falls alles geklappt hat, sollte irgendwann
Quote:
Code:
Console initialized.
....
Adding master server 207.173.177.11:27011
Adding master server 68.142.72.250:27011
Connection to Steam servers successful.
VAC secure mode is activated.

erscheinen, d.h. der Server hat sich bei STEAM angemeldet, die Anti-Cheat-Dateien von Valve geladen und ist erreichbar. Jetzt kann man auf dieser Konsole mit dem Befehl status die Daten des Servers anzeigen lassen - in unserem Beispielfall sollte dort folgendes Erscheinen:
Code:

hostname: JWMs CS Source Server
version : 1.0.0.28/7 2755 secure
tcp/ip : 192.168.1.3:27015
map : de_dust at: 0 x, 0 y, 0 z
players : 0 active (12 max)

In manchen Fällen ist es nötig, dem Server dezidiert die IP "mitzugeben" oder den Serverport zu ändern. Wenn zum Beispiel seltsamerweise rcon trotz in der server.cfg gesetztem Passwort nicht funktioniert, hilft im Allgemeinen
+ip XXX.XXX.XXX.XXX
Aber Achtung, es darf NUR eine IP übergeben werden, die auch physikalisch im Server vorhanden ist!
Möchte man den Port des Servers ändern (z.B. weil man mehrere Server auf dem gleichen Rechner starten will) geschieht dies mit
-port 270XX
wobei man aufpassen sollte, dass man nicht einen der vom Server für andere Standards reservierten Ports nimmt (SCHAUT am besten da nach, dort findet ihr eine gute übersicht aller Ports die Reserviert sein müssen).
Solltet ihr das per Default aktive VAC2 (ValveAntiCheat2) ausstellen wollen:
Quote:
-insecure
in der Startzeile hinzufügen.



LAN-Server:

Wir starten den CS-Server mit den folgenden Befehlen:

Code:

srcds -game cstrike -console -insecure -nomaster +sv_lan 1 +maxplayers 12 +map de_dust

Dies startet einen Counter-Strike Server für maximal 12 Spieler mit der map de_dust. Mit "-insecure" schalten wir das herunterladen der Anti-Cheat-Dateien aus. Falls alles geklappt hat, sollte irgendwann


Code:

Master server communication disabled
...

erscheinen, d.h. der Server ist im internen Netzwerk erreichbar. Jetzt kann man auf dieser Konsole mit dem Befehl status die Daten des Servers anzeigen lassen - in unserem Beispielfall sollte dort folgendes Erscheinen:

Code:

hostname: JWMs CS Source Server
version : 1.0.0.28/7 2755 insecure
tcp/ip : 192.168.1.3:27015
map : de_dust at: 0 x, 0 y, 0 z
players : 0 active (12 max)


Das Feintuning:


Als Admin-Plugin kommt eigentlich nur Mani-Mod in Frage, da die für 1.6er-Server geschriebenen Plugins nicht mit CS:S-Servern funktionieren.

Oder man greift direkt zu dem kompletten Config-Pack von Zorrox. Der enthält Mani Admin Plugin, Source MetaMod, Matties Eventscript, ES_Tools usw. Für Fragen und Hilfe dazu hat es einen eigenen Thread bei MM.

Seit dem 18. Januar 2005 hat CS: Source auch eingebaute Bots. Diese werden wie folgt gesteuert:

bot_quota X - Anzahl der Bots, 0 für aus
bot_quota_mode MODE - Modes: normal: keine Slotfreigabe, fill: Bot-Slots werden für reale Player freigegeben

bot_difficulty 0=easy, 1=normal, 2=hard, 3=expert - Skill der Bots

bot_chatter on / off - toggelt ob die Bots chatten oder nicht (on / off / radio / minimal / normal)
Die Bots joinen in der Grundeinstellung erst wenn ein "echter" Spieler joint.
Wenn ihr dies in der server.cfg habt:
Quote:
bot_quota 12
bot_quota_mode fill
bot_difficulty 3
bot_chatter off
müßt ihr in der Serverkonsole nur noch
bot_join_after_player 0
bot_add
eingeben um den Server mit Bots zu füllen. Befinden sich schon Spieler auf dem Server kann bot_join_after_player 0 entfallen.
Mit bot_kick wird man die Gesellen auf einen Schlag wieder los.
Eine vollständige Liste der möglichen Botbefehle erhaltet ihr durch Eingabe von cvarlist bot in die Serverkonsole.
Eine kommentierte Liste aller Befehle findet sich bei den Machern der Bots.

Wenn der Server einmal läuft, kann man ihn mit dem Befehl quit auf der Serverkonsole wieder beenden. Einstellungen wie der Hostname des Servers und Befehle zum Spielverhalten finden sich in der Datei server.cfg im Verzeichnis /home/jwm/srcds/cstrike/cfg.



Sollen die Custom-Maps (und Skins, Sounds etc.) nicht auf dem Server selber liegen, gibt es die Möglichkeit, diese per sv_downloadurl auf einen Webserver auszulagern. Wie das geht steht ausführlich in dieser Anleitung.



Sollte dann alles zur Zufriedenheit funktionieren, kann man sich den Weg über die DOS-Eingabeaufforderung sparen und sich eine Desktopverknüpfung erstellen (und dabei anstelle von hlds.exe bitte srcds.exe benutzen):



Mögliche Probleme und ihre Lösung:


Falls euch das updaten über das Updatetool (hldsupdatetool.exe -update ...) zu lange dauert, könnt ihr die aktuellen Updates auch direkt hier herunterladen.

Für den Fall, das die "Grundinstallation" über das Updatetool zu lange braucht, weil Steam mal wieder langsam wie eine Schnecke ist, besteht die Möglichkeit, den kompletten Server hier downzuloaden.
Wählt dort bitte die Mirrors für Dedicated Server (...)

Solltet ihr den Server hinter einer Firewall oder einem Router betreiben, muss der Serverport (Standard ist UDP 27015) von dort auf den CS-Server geforwarded werden.
Ebenso müssen diese Ports geöffnet sein:

Quote:
UDP 1200
UDP 27000 to 27015 inclusive
TCP 27030 to 27039 inclusive

ACHTUNG! Für CS:Source muss auch 27015 TCP geöffnet sein!!!

Wenn euer Client und der Server in einem LAN hinter einem Router sind, könnt ihr mögliche Verbindungsprobleme durch einfügen von -port 27016 beheben.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
CSS PServer
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
ProGamers :: PG - Community :: Tutorials-
Gehe zu:  

Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Blogieren.com